GfS EH-Türwächter

Der patentierte GfS EH-Türwächter sichert den Notausgang und ermöglicht dessen Öffnung mit nur einem einzigen Handgriff.
In Verschlussstellung sichert der EH-Türwächter den Türdrücker; die Tür kann im Notfall mit einem Handgriff begangen werden. Durch das Herunterdrücken der Türklinke verschiebt sich der EH-Türwächter senkrecht nach unten und gibt der Klinke den Weg frei. Gleichzeitig ertönt ein Dauersignal. Nur mit Hilfe eines Schlüssels lässt sich der Daueralarm wieder löschen und der Türwächter in seine Ausgangsposition zurückstellen. Für anhaltenden Durchgangsbetrieb ist die Dauerfreigabe des Systems über den Geräteschlüssel möglich. Die Einzelbegehung der Tür kann ohne Alarmauslösung ebenfalls mit dem Schlüssel über die Wechselfunktion des Türschlosses vorgenommen werden. Das bedeutet: Die Tür kann bei Gefahr mit nur einem Handgriff geöffnet werden, das Alarmsignal macht jedoch auf unbefugte Benutzung aufmerksam.

 

BKS-Bereichsüberwachung

Mit dieser Lösung haben Sie einen klaren Vor­teil gegenüber Sys­temen, die erst alar­mie­ren, wenn es schon zu spät ist: Ein Vor­alarm wird aus­ge­löst, bevor jemand die Tür öffnet. Die kom­pakte Bereichs­überwachung BÜ10 ober­halb der Tür überwacht einen flexibel ein­stell­baren Bereich. Nähert sich eine Person der Tür, wird ein opti­sches und akus­ti­sches Signal aus­ge­löst, das stärker wird, je näher die Person der Tür kommt. Im Notfall ist die Tür jeder­zeit frei zu begehen.

 

BKS-Flucht­tür­steue­rungen FTNT10 / FTNT20

Von der BKS-Flucht­tür­steue­rung dürfen Sie mehr erwarten, als eine Tür zu überwa­chen und sie im Notfall (z.B. bei Rauch­de­tek­tion) frei zu geben. Die FTNT10 / FTNT20 besitzt ein innova­tives Sig­nali­sie­rungs­kon­zept sowie eine modulare Bau­weise, mit der Sie maßge­schnei­derte Lösun­gen für unter­schied­lichste Anforde­rungen reali­sieren können.

Die Flucht­tür­termi­nals lassen sich mit ver­schie­de­nen Schalter­pro­grammen kombi­nieren und über die inte­grierte Busschnitt­stelle mit vielen anderen BKS-NET-fähigen Pro­dukten ver­binden. Zusammen mit dem EVP-Schloss stellt sie die ideale Absi­che­rung einer Fluchttür dar, sowohl offline an der Tür als auch ver­netzt im Gebäude. Die Flucht­tür­steue­rungen ent­spre­chen den hohen Anforde­rungen von EltVTR sowie prEN 13637 und werden auf Wunsch in Sets mit Rahmen, Abde­ckungen oder Netz­teil geliefert.